Lehre Teil 7

Stand:
09.03.2012

Das Anfertigen von Bannern und Flaggen

Das Nähen von Bannern usw. ist nach
meiner bisherigen Erkenntnis etwas anderes,
als das Nähen von Kleidung und anderen
Gebrauchsgegenständen. Der Impuls dazu
wird von Gott selber ausgehen. In 2. Mose
31,1-11 wird sehr genau beschrieben, wie
Gott selber Anweisungen für den Bau der
Stifthütte gab, darunter auch Vorgaben für
einige Farben. Gott rief Bezalel beim Namen
und füllte ihn mit Weisheit, Einsicht und
Kenntnis, sodass er in der Lage war, mit Gold, Silber und Edelsteinen nicht nur Kunstwerke zu ersinnen, sondern auch herstellen und andere anleiten konnte.

Ähnlich war die Berufung des Hiram
(Bronzeschmied) in 1. Kön. 7, 13+14, der
beim Bau des Tempels die Säulen und alle
kupfernen Geräte herstellte. Wir werden
die Anfertigung von Bannern nur in der
rechten Weise ausüben können, wenn wir
diese Fähigkeit als Berufung Gottes sehen.

Berufung wird niemals aus uns selber
kommen, sie kommt von Gott. Lasse dich bei der Anfertigung absolut vom Herrn leiten. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene und interessante Techniken und Materialien, dass die Wahl schwerfällt. Kombiniere, was dir zusagt und womit du das Ergebnis erzielst, dass du bei deinem Impuls wahrgenommen
hast. Scheue weder die Kosten noch die Zeit,
dich in dem Umgang mit den Techniken aus
- und weiterzubilden. Wenn du neben den
geistlichen Impulsen und dem Forschen in
Gottes Wort hier Ausdauer und eine gewissen Hartnäckigkeit zeigst, dann wirst du vom Ergebnis überrascht sein.

Ein Leitsatz:
Zeit darf keine Rolle spielen!!

 

  

Copyright: 2011 by Monika Hümbs-Schröder

Arbeite möglichst nicht unter Zeitdruck,
sondern gehe es langsam an und höre auf
den Heiligen Geist. Bei manchen Bannern
werde ich vom Heiligen Geist unterbrochen
und erst nach einiger Zeit kann ich weiterarbeiten – mit einigen Veränderungen. Das Ergebnis gefällt mir selbst jetzt viel besser!
Höre genau hin, was Gott dir sagt – Gehorsam ist besser als Opfer (1. Sam. 15,22). Lasst uns kein Banner, keine Flagge nur schnellschnell oder irgendwie halbherzig machen.
Sei sorgfältig in der Auswahl der Materialien,
die du verwenden möchtest. Drücken die
Farben das aus, was du geistlich gesehen
bzw. empfunden hast? Wenn du die entsprechenden
Farben nicht hast, dann warte
vielleicht noch etwas, bis du sie irgendwo
findest.
Es ist nicht immer einfach, wirklich kräftige
und leuchtende, glänzende Stoffe zu finden.
Warte auf die Leitung des Heiligen Geistes.
Spare nicht am falschen Ende: Gute Stoffe
und Materialien haben ihren Preis. Möglicherweise stellt sich für dich die Frage: Was ist dies mir wert?
Ich frage mich beim Kauf von Materialien
immer:
Wen soll es ehren?
Was soll zum Ausdruck kommen?
Wem dienen wir?
Zu wem gehören wir?
Wir verehren und dienen dem Allerhöchsten,
dem Schöpfer von allem! Selbst wenn wir
niemals hier auf Erden seine wirkliche
Schönheit, seine Kostbarkeit und all dies
darstellen können: Wir können unsere Werke
zu seiner Ehre dennoch so prächtig gestalten
wie wir nur irgendwie können!

[Home] [Was ist neu?] [so viel zu mir] [meine Arbeiten] [Shop] [Lehre] [Flaggenteam] [Aktionen / Seminare] [Netzwerk] [Links] [Kontakt/Impressum]