Lehre Teil 2

Biblisch-geistliche Bedeutungen 

  

Begriffserklärungen der hebräischen Worte
© Quelle: Christa Egli, GZ Bad Gandersheim, Audiovortrag 

nec (gesprochen: nes)

Flagge, Standarte, Panier, Stange, Banner, Feldzeichen, Stange, Sammelplatz, Mast (& 2. Mose 17,15;  Ps.60,6) 
Wortstamm von nec ist nacak und lässt mehrere Bedeutungen zu:
- scheinen oder schimmern aus der Ferne
- wie eine Flagge sich im Wind bewegt bzw. flattert
- erheben wie ein Zeichen, Bannerträger
- Blinklicht, Leuchtfeuer, Leuchtturm
- es geht ein Signal davon aus und wir werden darauf konzentriert

dagal

Flagge erheben, bzw. mit Kraft schwenken
- auffallend,
- hervorragend,
- deutlich sichtbar,
- sich rühmen,
- das Oberste und Hauptsächlichste entfalten
(& 4. Mose 2,2;  4. Mose 10,14) 

In deutschen Bibelübersetzungen werden diese hebräischen Begriffe oft mit Umschreibungen wie Feldzeichen, Panier, Zeichen des Sieges, Zeichen, Signal wiedergegeben. Es lohnt sich, einmal daraufhin Jesaja und die Psalmen zu lesen. Wie unterschiedlich übersetzt wird, ist auch bei folgendem Lied gut zu erkennen:

We want to see Jesus lifted high,   (Wir wollen dich hoch erhoben sehn);
A banner that flies across this land ... (als Zeichen des Siegs in unserem Land ...)

 

Banner/Flaggen haben eine Leiterfunktion!

Ein Banner geht voraus. Es ist führend und herausragend. Im Krieg hatte der Leiter einer Truppe den sogenannten Fähnrich neben sich, der das Banner dieser Truppe trug. Im Kampfgetümmel konnten alle das hervorragende Banner sehen und jeder wusste, wo der Chef des Heeres sich befand - In der Regel an der Front, wo die Kampfgefechte am heftigsten waren. Ein vorrangiges Ziel des Gegners bestand darin, das Banner des Feindes zu bekommen und die Fähnriche waren verpflichtet, die Fahne/Banner mit dem eigenen Leben zu verteidigen. Fiel die Fahne in Feindeshand, bedeutete es Schande und Unehre, darüber hinaus verlor die Truppe ihren Orientierungspunkt; es hatte eine entmutigende Auswirkung und oft genug galt die Schlacht als verloren.
Im geistlichen Bereich ist Jesus das Banner/Feldzeichen Gottes!
& Jes. 11,10 : „… der Wurzelspross Isais, der als Feldzeichen (=Banner/Flagge) der Völker dasteht, nach ihm werden die Nationen fragen, und seine Ruhestätte wird Herrlichkeit sein.
Die Bibel beschreibt JESUS als Banner, Panier, Zeichen des Siegs. Er ist herausragend, führend, schimmernd aus der Ferne! Gott selber hat ein Feldzeichen (Banner) aufgerichtet! Der Unterschied zu dem irdischen Feldzeichen ist => Jesus geht niemals verloren, ER kann nicht vom Feind heruntergeholt werden! ER kann nicht besiegt werden! SEIN Sieg ist für immer und ewig! Jesus geht uns voran!

Gott selbst ist unser Banner:
“Jahwe nissi” - Der Herr ist mein Banner

Und Mose baute dem Herrn einen Altar und nannte ihn:
“Der Herr ist mein Feldzeichen.” & 2. Mose 17,15 
Gott offenbart sich an dieser Stelle mit dem Namen Jahwe (“Ich-bin-der-ich-bin”) Nissi (“Ich-bin-das-Banner”). Interessant finde ich die Stelle, wo das steht. Kaum war Gottes Volk aus Ägypten heraus und hatte seine erste siegreiche Auseinandersetzung mit Amalek hinter sich, offenbarte sich Gott ihnen mit diesem Namen. Die Hebräer kannten die ägyptischen Stangenzeichen, die mit ihren Göttern verziert waren. Gottes Volk sollte nicht der Gefahr erliegen, bei irgendwelchen Symbolen und Zeichen Schutz und Hilfe zu suchen. Gott, der Herr selbst ist das Banner seines Volkes.

Neben diesen meist kämpferischen Aspekten, gibt es auch einen sanfteren, fast zärtlichen:
& Hoh. 1,4 : „… und SEIN Feldzeichen über mir ist Liebe”

=> Diese beiden Aspekte kommen auch gut beim Flaggentanz zum Ausdruck

 

Die Wirkung der Banner und Flaggen

Es gibt in Deutschland immer noch eine gewisse Scheu, den Begriff „Banner“ und „Flagge“ zu benutzen, auch sehr in christlichen Kreisen. Wir Deutschen sind ja zurückhaltend, wenn es darum geht, Emotionen zu zeigen. Wir sind beherrscht, manchmal steif und wirken distanziert und unnahbar. Was passiert, wenn du als gläubiger Mensch plötzlich eine Flagge siehst, die voller Freude, mit Vollmacht geschwenkt wird? Was geht dann in dieser Person vor? - Unser Herz wird bewegt und angerührt. Möglicherweise trägt die Flagge ein Symbol oder Schriftzug, die auf eine bestimmte geistliche Wahrheit hinweisen und unser Glaube wird gestärkt, sodass wir von Herzen zustimmen: Amen! So ist es! Banner und Flaggen bringen durch ihre kräftigen Farben und glitzernde Effekte viel Freude und können unsere Herzen bewegen, aus sich herauszukommen und mitzufeiern!

 

Acht Bedeutungen von Bannern

 

1. Banner kündigen ein Ereignis an

& Jer. 50,2 Verkündigt es unter den Nationen und lasst es hören und richtet ein Feldzeichen auf! Lasst es hören und verschweigt es nicht: Babel ist eingenommen, Bel zu Schanden geworden, Merodach schreckerfüllt! Ihre Götzenbilder sind zuschanden geworden, ihre Götzen sind schreckerfüllt.” 

Babel steht immer als Zeichen für die widergöttliche Welt. Auch in der Offenbarung spricht Johannes von Babel als Sitz der kommenden antichristlichen Weltmacht. Merodach war der höchste Gott der Babylonier.

Wenn wir in unserem Gemeindesaal ein Kreuz oder ein Banner mit der Aufschrift „König Jesus“ hängt, dann verkündigen und proklamieren wir damit, dass Jesus König und Herr dieser Gemeinde, Stadt, Land usw. ist.

“Eine Proklamation ist eine öffentliche, kühne Erklärung. Für alle, die an Jesus Christus glauben, ist speziell die öffentliche, kühne Verkündigung der Wahrheit Gottes gemeint.”   (Derek Prince)

Für mein Empfinden können Banner niemals die erste Stelle der Verkündigung einnehmen. An die erste Stelle gehören die Predigt und die Verkündigung des Wortes Gottes. Sie sind durch nichts zu ersetzen! (& 1. Kor. 2,2; Joh. 1,1; Mt 28,19-20)

Wir können mit Bannern auch Verheißungen oder prophetische Bibelverse, die über der Gemeinde ausgesprochen wurden verkünden. (siehe Lebensstrombanner) Wenn wir an Gottes Verheißungen festhalten, dann ehren wir IHN damit.

& Röm. 4,20 ”... und Abraham zweifelte nicht durch Unglauben an der Verheißung Gottes, sondern wurde gestärkt durch Glauben, weil er Gott die Ehre gab.”

Was hier über Abraham gesagt wird, gilt auch für uns. Wir ehren Gott, indem wir an seinen Verheißungen festhalten. Banner können uns durch das Sichtbarmachen der Verheißung beim Festhalten unterstützen.

Wir sind aufgefordert, Gottes Wahrheiten sichtbar und hörbar für die Nationen zu machen. Sie werden von Gott selbst ausdrücklich dazu aufgefordert:

& Jes. 18,3 ”... ihr Bewohner des Festlandes und die ihr auf der Erde ansässig seid, wenn man ein Feldzeichen auf den Bergen aufrichtet, seht hin! Und wenn man ins Horn stößt, hört hin!”

Banner und Flaggen verkünden biblische und geistliche Tatsachen und besitzen Aufruf- und Signalcharakter.
Banner und Flaggen sind sichtbar gemachte geistliche Wahrheiten!!

 

2. Banner werden errichtet zu Heilung und zur Errettung vom Tod

& 4. Mose 21,8: “Und der Herr sprach zu Mose: Mache dir eine Schlange und tu sie auf eine Stange! Und es wird geschehen, jeder, der gebissen ist und sie ansieht, der wird am Leben bleiben.” 

Hier hat die Schlange aus Bronze nichts Magisches an sich, sondern es kommt auf den Glauben des Volkes an, einen Gehorsamsschritt zu gehen und die Schlange anzusehen.  

& Jes. 11,10: ”Und an jenem Tag wird es geschehen: der Wurzelspross Isais, der als Feldzeichen für die Völker dasteht, nach ihm werden die Nationen fragen, und seine Herrschaft (Residenz) wird herrlich sein.”

Auch hier entfaltet das Banner Gottes, Jesus, seine Wirksamkeit nur, wenn er im Glauben angenommen wird.

  

3. Banner werden eingesetzt zur Sammlung des Heeres  (Sammelpunkt) und zur Ausrichtung auf einen Fokus

& 4. Mose 1,52: “Und die Kinder Israels sollen sich nach ihren Heerscharen lagern, jeder bei seinem Lager und jeder bei seinem Feldzeichen.”

& 4. Mose 2, 3-25:  “Nach Osten soll sich lagern das Banner des Lagers Juda. ... Nach Süden soll sich lagern das Banner des Lagers Ruben. ... Nach Westen soll sich lagern das Banner des Lagers Ephraim. ... Nach Norden soll sich lagern das Banner des Lagers Dan.”

Banner dienten als Orientierungshilfen beim Heer und großen Lagern. Das Volk Gottes sollte sich um das Zentrum lagern, um die Stiftshütte, die zu jeder Zeit Gottes Gegenwart unter dem Volk deutlich machte. (Jahwa-Nissi = Ich bin euer Banner)

Banner zeigen an, um welche Mitte, welches Zentrum wir uns lagern, sammeln. Es wird deutlich, dass wir unter der Herrschaft des dreieinigen Gottes stehen.

  

4. Banner sind dort, wo der geistliche Kampf stattfindet

& Jer. 51,12: ”Richtet das Banner gegen die Mauern von Babel auf, verschärft die Bewachung (Belagerung) , stellt Wächter auf, bereitet die Hinterhalte. Denn wie der Herr es sich vorgenommen, so führt er es aus, was er über die Bewohner von Babel geredet hat.” (Gericht)

Babel steht in der Bibel für widergöttliche Mächte und Welten. Sobald wir durch das Blut Jesu die „Fronten“ gewechselt haben, stehen wir gegen „Babel“. Durch unser Bekenntnis zu Jesus richten wir ein Banner gegen Babel auf. Babel wird fallen, so wie der Herr es sich vorgenommen hat!

& Jes. 13,2: ”Der Herr sagt: ‘Stellt ein Feldzeichen auf, oben auf einer kahlen Höhe. Ruft die Freiwilligen auf, winkt sie herbei, sie sollen sich bei den Stadttoren melden. Ich rufe alle zum Kampf, die sich mir zur Verfügung gestellt haben.’”

Ganz wichtig ist hier der Aspekt der Freiwilligkeit!
Du gehörst aus eigener Entscheidung zu Jesus, du folgst ihm aus Gehorsam und Liebe, du dienst ihm freiwillig und stellst dich IHM aus freien Stücken zur Verfügung. Wenn uns Gott ruft, gehorchen wir, weil wir wollen und nicht weil wir müssen, oder jemand anderes uns dazu drängt oder zwingt. Du dienst im Tanzteam, Lobpreisteam, Flaggenteam usw., weil du spürst und weißt, dass es ein Auftrag Gottes ist und nicht, weil du jemandem einen Gefallen tun möchtest oder dich selber hervorheben möchtest.

 

5. Banner sind ein Objekt der Hoffnung und ein Symbol des Sieges

& Ps. 20,6: “Jubeln wollen wir über dein Heil und im Namen unseres Gottes das Banner erheben.”

& Joh. 12,13: “Da nahmen sie Palmzweige, zogen Jesus entgegen vor die Stadt und riefen laut: ‘Gepriesen sei Gott! Heil dem, der in seinem Auftrag kommt! Heil dem König Israels!’”

Jesus hat den Satan, die alte Schlange, für immer besiegt und entmachtet. Wir stehen als Kinder Gottes nicht mehr unter der Macht der Sünde. Wir drücken unsere Freude darüber mit den Flaggen aus und erwarten voller Sehnsucht, dass unser König bald in Pracht wiederkommt.

  

6. Banner geben Wegweisung

& Jes. 7,14: „Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären, und sein Name wird Immanuel sein.
& Jes. 62,10: „Gehet hin, gehet hin durch die Tore! Bereitet den Weg des Volkes, machet Bahn, machet Bahn. Räumet die Steine weg. Richtet ein Feldzeichen auf über die Nationen … sagt der Tochter Zion: Siehe, deine Rettung kommt!
 

7. Banner bieten Schutz und Sicherheit

& Ps. 60,6: “Denen, die dich fürchten, hast du ein Signal/Banner gegeben, dass sie fliehen können vor den Bogen.”

All denjenigen, die den Herrn fürchten, hat Gott in Jesus ein Signal gegeben. Diejenigen, die den Herrn fürchten, werden das Signal, Banner, Feldzeichen, Siegzeichen erkennen und fliehen können vor den Pfeilen des Bösen. Es liegt an uns, das Signal hörbar (Predigt, Lobpreis, Anbetung…) und sichtbar (Theater, Banner, Flaggen, Tanz…) zu machen.

& Hhl. 2,4 “... sein Zeichen über mir ist Liebe.”

In Jesus hat sich Gott selbst ein Feldzeichen aufgerichtet. Jesus ist das Zeichen des Siegs! Er ist unser Schutz, unsere Sicherheit, unsere Burg.
Im Kriegsheer hatte der oberste Heerführer einen so genannten Fähnrich neben sich, der das Banner trug. Das ganze Heer wusste dadurch, wo sich der Chef aufhielt und wo es lang ging. Eines der wichtigsten Ziele des Gegners bestand darin, den Anführer gefangen zu nehmen und den Fähnrich vom Pferd zu holen, weil der Rest der Armee damit orientierungslos und leicht zu besiegen war.
Wenn wir auf Gottes Feldzeichen sehen, dann haben wir Orientierung, Führung und Leitung in unserem Leben. Gottes Feldzeichen ist niemals zu besiegen.
Jesus selbst hat „die Mächte und Gewalten völlig entwaffnet und sie öffentlich zur Schau gestellt.” (& Kol. 2,15)

  

8. Banner bringen den Feind zum Fliehen

& Jes. 59,19: “Wenn die Bedränger kommen wie ein Strom, so wird der Hauch Jahwes ein Banner gegen ihn aufheben.” (Amplified Bible)

& Jes. 31,9: “... die Fürsten des Feindes lassen ihre Feldzeichen im Stich.”

Auch der Feind hat also seine Banner und Symbole! Ich denke da an die Hakenkreuze und Pentagramme (5zackiger Stern, auf einer Spitze stehend, bildet einen Ziegenkopf als Symbol für Satan). Der Gegenstand, auf dem ein Zeichen angebracht ist, ist oft nicht so entscheidend; wichtig ist die Aussage dahinter!

& Ps. 74,4+9: “Es brüllen deine Widersacher inmitten deiner Versammlungsstätte. Sie haben ihre Zeichen als Zeichen des Sieges gesetzt. ... Zeichen für uns sehen wir nicht.”

& Mat. 24,15: “Wenn ihr nun das Gräuelbild der Verwüstung, von dem durch Daniel dem Propheten , geredet ist, an heiliger Stätte stehen seht, ...”

Der Feind hat offensichtlich überhaupt keine Hemmungen, seine Zeichen an entscheidender Stelle aufzurichten! Sie lösen beim Betrachter etwas aus.

& Jer. 4,19-21: “Meine Eingeweide! Ich muss mich winden! Die Wände meines Herzens! Es tobt in mir mein Herz! Ich kann nicht schweigen. Denn du meine Seele, hörst den Schall des Horns, Schlachtrufe: Zusammenbruch über Zusammenbruch wird ausgerufen. ...Wie lange muss ich das Feldzeichen sehen, den Schall des Horns hören?”

An dieser Stelle spricht Jeremia eine Gerichtsankündigung Gottes über das Volk Gottes aus. Gott selber führt einen Feind aus dem Norden gegen sein Volk heran und Jeremia vergeht fast beim Empfang dieses Wortes!

Wie muss der Feind Gottes erbeben und vergehen, wenn er die “Kriegshörner” (Schofarhörner), die “Schlachtrufe” (Lobpreis und Anbetung) und Feldzeichen (Banner und Flaggen) des Jahwe-Nissi hört und sieht!

Banner haben eine klare Botschaft, eine klare Aussage und sie werden erhöht, damit man hinaufschaut. Immer, wenn in der Bibel der Begriff für “erhebe”, “erhoben” steht oder wenn irgendetwas erhoben wird, dann ist dies ein Zeichen für Gottes Macht. (& 2. Mose 14,16 - 2. Mose 17,11 => die gestützten Arme von Mose, aufgerichtetes Kreuz)

Für mich persönlich ist geistlicher Kampf ein ganz entscheidender Aspekt! Es ist ein Unterschied (in sichtbarer und unsichtbarer Welt) ob du das Banner JESU erhebst oder nicht! Natürlich mit aller Weisheit und unter Leitung des Heiligen Geistes.

 

Alle 8 Bedeutungen des Feldzeichens/Banners aus dem AT treffen auch auf Jesus zu:

 

1.       Ankündigung von Ereignissen (Vergebung der Sünde/Erlösung/Gottes Heilsplan)

2.       In Jesus ist Heilung und Errettung vom Tod

3.       Sammlung des Heeres - das Kreuz ist Mittelpunkt der Gemeinde

4.       geistlicher Kampf – Das Kreuz ist der Kampfplatz zwischen Licht und Finsternis

5.       Das Kreuz ist Zeichen des Sieges - für Satan Zeichen der Niederlage

6.       Schutz und Sicherheit - das vergossene Blut Jesu

7.       Wegweisung - der Weg des Kreuzes = unser Ich muss sterben

8.       Der Feind flieht vor dem Blut Jesu

 

Copyright: 2011 by Monika Hümbs-Schröder

[Home] [Was ist neu?] [so viel zu mir] [meine Arbeiten] [Shop] [Lehre] [Flaggenteam] [Aktionen / Seminare] [Netzwerk] [Links] [Kontakt/Impressum]

Stand:
09.03.2012